Ein Gruss vom Jetlag

Nachdem wir um 17h gut am Flughafen in LA  gelandet sind und uns anschliessend im Hotel einquartiert hatten,  bestellten wir uns im Hotel-Restaurant eine Familienpizza. Niemand hatte Hunger. Wen wundert es? Unser Rhythmus war noch nicht umgestellt. Wer isst schon Morgens um 4 gerne Pizza mit einer ein zentimeterdicken Käseschicht. Also liessen wir uns ins Bett fallen und schliefen  schnell ein. Doch um 2h wachten wir alle auf. Der Dialog:

 

T: Mami……Maaaaaaaaamiiiiiii!!!!!

S: Hmmmmm?

T: ich ha hunger

N: ich au!

D: Pscht, schlafed wiiter

T: Maaaaaaami

S: Schlaf jetzt Timon

T: Mami ich will öppis säge

S: Mmmmh…..😩

T: Maaaaaaamiiiii!!!!!

S: ja, Timon….dänn säg….

T: ha sooooo fescht hunger, Mami

S: ha jetzt nüt, i 4h gits Zmorge….schlaf jetzt wiiiter

N: tschipfutschipfu…..blabberblabber

…….

…….

…….

N: Timon, chum mir gönd ächli mit euisne Rucksäck go spiele

S: jetzt lieged here und sind mal ruhig

T: Maaaaaaaaamiiiiiii!

S: schlaf jetzt Timon

T: Muss öppis säge

S: Also, was dänn

T: chasch d’Decki schön mache?

S: drfür shlafsch nacher!!! (was dann nicht der Fall war)

3:00

S: aauuuuuutsch! Min Zäie, dä ver….d….bl….. Hocker (nach dem Gang ins Bad)

T: Maaaaaaaaamiiiiiii! Ha soooo Hunger.

…….

…….

S: (im  Rucksack kramend) wo isch das bl…. Silserbrötli us em Flugzüg?

N: Mami, ich han aber au hunger…

D: han au no so es Brötli. Und ha au hunger

S: es hät no Pizza

……

……

3:50 (alle satt)

S: so, jetzt wird gschlafe

….

….

 

T: Maaaaaaaaamiiiiiii, will näbe dir liege!

S: nei

N: ich will au

D: ich gah is Bett vo dä Chind

T: Neeeeeeiiiiiiiiiiiii, will näbed s’Mami

S: also, ich gah zu dä Chind

…..

N: Tschipfutschipfu, Tschipfutschipfu, tüüüüt, tüüüt

T: roti rösli im garte, maierisli im …….

(irgendwann schläfts)

7:50

Tagwach…..

😐😪😜😑😁😂

Und für alle die noch nicht genug haben, hier noch ein paar Worte zur Reise:

Alles verlief wie am Schnürchen. Die Kinder haben sich vorbildlich benommen. Die Zwischenlandung in London war problemlos, wenn auch die Kontrollen etwas umständlich waren. Die in transparenten Beutel verstauten Flüssigkeiten wurden in andere transparente Beutel gesteckt. Hauptsache Compliance! Dafür interessierte sich Niemand für den vergessenen Nasenspray in meiner Hosentasche 😅.  Hier noch ein paar Impressionen:

20150430_113925

IMG_20150430_154902

IMG_20150430_154945

20150430_213630

IMG_20150430_213754

20150501_032318

20150501_052047

5 Gedanken zu „Ein Gruss vom Jetlag“

  1. Maaaaaamiiiiii…. solche Nächte habe ich auch erlebt, ohne soweit reisen zu müssen…… 😉 es ist schon eine Zeit her, doch bei dieser Schilderung waren die Erinnerungen wieder wach und ich denke mit Schrecken daran, dass ich ab September als Opa wieder in den Genuss solcher Nächte kommen kann! Nein, nein, ich freue mich natürlich rieeeeesig 🙂 – warum dauern 9 Monate nur so lange;-)
    Ich hoffe, Ihr könnte Euch jetzt mal richtig ausschlafen.
    Liebe Grüsse aus der verregneten Schweiz, W&G

    1. Wow, Wolfgang, so schön!!! Wir gratulieren ganz herzlich! Und keine Sorge, das gute am Opa sein, ist ja u.a. auch die, dass man die kleinen Quengelis auch mal irgendwann wieder zurück geben darf 😉
      Liebe Grüsse
      Familie Schiess

  2. Hoi zämä

    Das mit äm Jetlag hämmer jetzt dänn au wieder vor ois, i 4 Stund gat oisä Flüger vo Bali via Singapur uf Züri.

    Mir wünschäd oi ganz schöni Ferie!
    Liebe Gruäss vo dä andere Pazifiksite
    Ste & Manuela

  3. hallo Familie wie geht’s euch? hat Timon grosse Freude gehabt
    am flieger und Nuria viele grüsse und alles gute Walter
    Hola creo que un poco esagerados si que sois con mis nietos casi no puedo creer que no os dejaran dormir, pero si tu tienes hambre pues pides, y ellos también.Nos alegramos mucho de que todo vaya bien.Cuidaros mucho ! Timon y Nuria Cuidar mucho de papi y mami.Os queremos Muchisimo Besos Yayos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 + 7 =